96716

Asylrecht 

   

 

HS II M 14

RAL M 7

 

Stand 15.09.2018

 

 

 

 

 

 

  

Reiseausweis für Flüchtlinge nach der Genfer Flüchtlingskonvention (GFK) 

 


Aktuelle Hinweise und Gesetzestexte für den Unterricht


Aktuelles 2016 bis 2018


1. Einführung des Ankunftsnachweises


Datenaustauschverbesserungsgesetz,

BGBl. 2016 I 130,

in Kraft getreten 05.02.2016


Verordnung über die Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender (Ankunftsnachweisverordnung – AKNV) vom 05. Februar 2016

BGBl. I 162 vom 05.02.2016

in Kraft getreten 06.02.2016 


Einführung des Ankunftsnachweises,

Neuregelung § 63a AsylG


2. Asylpaket II 2016


Gesetz zur Einführung beschleunigter Asylverfahren

BGBl. 2016 I 390 vom 16.03.2016

in Kraft getreten 17.03.2016


Neuregelung §§ 30-33 AsylG

Streichung der früheren Heimkehrer-Zurückweisung

Aussetzung des Familiennachzuges zu Subsidiär-Schutzberechtigten

bis 16.03.2018


3. Zum Einreiserecht Internationalen Schutz

suchender Drittstaatsangehöriger


Aktueller Stand der Rechtsprechungsakte am EuGH

Quelle: EuGH, Pressemitteilungen


07.02.2017   -   Rs C-638/16


Schlussantrag GenAnw EuGH auf Verpflichtung der GEAS-Staaten zur Erteilung humanitärer Visa für den Antrag auf internationalen Schutz nach Art. 25 I a) i) Visakodex

07.03.2017   -   Rs C-638/16

EuGH ZAR 2017, 134, lehnt Antrag ab, da die EU nur Visa Kat C regelt, internationaler Schutz aber Visa Kat D unterstehen würde

08.06.2017   -   Rs C-490/16, C-646/16

Schlussantrag GenAnw EuGH: Gestattung und Tolerierung der Einreise Schutzsuchender in der Zeit des Massenzustroms 2015

(1) steht der Erteilung eines Visums iSv. Art. 12 II VO (EU) Nr. 604/2013 (Dublin III-VO) nicht gleich,

(2) ist nicht als illegal iSv. Art. 13 I Dublin III-VO

(3) kann aus Gründen des Art. 6 V c) VO 2016/399/EU (SGK, damals Art. 5 IV c) SGK a.F.) als zulässig angesehen werden

26.07.2017 - Rs C-490/16, C-646/16


EuGH-Urteile

- bestätigen Schlussantrag zu (1),

- weisen Schlussantrag zu (2) zurück, d.h. auch die aus humanitären Gründen gestattete Einreise ohne Erfüllen der Einreisevoraussetzungen ist eine illegale Einreise iSv. Art. 13 I Dublin III-VO,

- stellen klar, dass eine Dublin-Überstellung nicht erfolgen darf, wenn wegen der außergewöhnlichen Vielzahl von Anträgen auf internationalen Schutz die Überstellung mit der Gefahr unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung verbunden wäre.



4. Familiennachzug bei Internationalem subsidiären Schutz


Gesetz zur Verlängerung der Aussetzung des Familiennachzuges zu subsidiär Schutzberechtigten vom 08. März 2018

BGBl. I 342 vom 15.03.2018

In Kraft getreten 16.03.2018

 

Neufassung § 104 XIII AufenthG


Seit 16.03.2018 wird der Familiennachzug zu Drittstaatstaatsangehörigen, denen nach dem 17.03.2016 eine AE nach § 25 II Satz 1 -2. Alt.- AufenthG erteilt worden ist (Internationaler subsidiärer Schutz nach Art. 15 RL 2011/95/EU), erneut nicht gewährt. Die Verlängerung der Aussetzung gilt bis zum Inkrafttreten einer Neuregelung (längstens bis 31.07.2018). Für die Zeit ab 01.08.2018 ist eine humanitäre Ausnahmeregelung für die Erteilung bis zu monatlich 1.000 AE für bestimmte Familienangehörige vorgesehen. Die Regelung verlängert die im „Asylpaket II“ geregelte zweijährige Aussetzung vom 17.03.2016 bis 16.03.2018 nach Art. 2 des Gesetzes zur Einführung beschleunigter Asylverfahren, BGBl. I 390 vom 16.03.2016


Gesetz zur Neuregelung des Familiennachzuges zu subsidiär Schutzberechtigten vom 11.07.2018, BGBl. I 1147, in Kraft getreten 01.08.2018


Neufassung §§ 5 IV, 27 II, IIIa, 30 I Satz 1 Nr. 3, 32 I, IV AufenthG

Neueinführung § 36a AufenthG - Voraussetzungen für AE zum Familiennachzug

Visa-Regelung § 36a II Satz 2 AufenthG - monatlich bis 1.000 Visa Kat D

Neufassung § 96 II Satz 2 AufenthG - Einschleusen unbegleiteter Minderjähriger


5. Familiennachzug zu Minderjährigen


EuGH, Urteil vom 12.04.2018 – Rs C-550/16: Ein Drittstaatsangehöriger oder Staatenloser, der zum Zeitpunkt seiner Einreise in das Hoheitsgebiet eines EU-Staates und der Stellung seines Asylantrags in diesem Staat minderjährig war, aber während des Asylverfahrens volljährig wird und dem später die Flüchtlingseigenschaft (Art. 2 RL 2011/95/EU, Art.1 A GFK) zuerkannt wird, ist als „Minderjähriger“ iSd. RL über Familienzusammenführung (RL 2003/86/EG) anzusehen. Der Antrag auf Familienzusammenführung muss innerhalb von drei Monaten ab Flüchtlingsanerkennung gestellt werden.


Quelle: EuGH, Pressemitteilungen


Gesetzestexte für den Unterricht

 

Innerstaatliches Asylrecht 

 

Asylgesetz (AsylG) 

zuletzt geändert durch

(nur für die Ausbildung relevante Änderungen aufgeführt)

Gesetz zur Neuregelung räumlicher Beschränkung bei Duldung und Aufenthaltsgestattung

BGBl. 2014 I 2439

Inkrafttreten
01.01.2015

Asylverfahrens-beschleunigungsgesetz

BGBl. 2015 I 1722

Inkrafttreten je nach SG
24.10.2015 / 01.11.2015
01.01.2016

Datenaustausch-verbesserungsgesetz

BGBl. 2016 I 130

Inkrafttreten
05.02.2016

Gesetz zur Einführung beschleunigter Asylverfahren

BGBl. 2016 I 390
vom 16.03.2016

Inkrafttreten
17.03.2016

Gesetz zur erleichterten Ausweisung straffälliger Ausländer

BGBl. 2016 I 394
vom 16.03.2016

Inkrafttreten
17.03.2016

Integrationsgesetz


BGBl. 2016 I 1939

Inkrafttreten

06.08.2016

Gesetz zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht


BGBl. I 2780

Inkrafttreten
29.07.2017

 

Asylzuständigkeitsbestimmungsordnung (AsylZBV) vom 02.04.2008 (BGBl. I 645).

 

Verordnung über die Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender (Ankunftsnachweisverordnung – AKNV) vom 05. Februar 2016 (BGBl. I 162 vom 05.02.2016) – in Kraft getreten 06.02.2016 

 

Aufenthaltsgesetz (AufenthG)

- letzte aktuelle Änderungen s. Aufenthaltsrecht -


EU-Rechtsakte zum Gemeinsamen Europäischen Asylsystem 

 

Verordnung (EU) Nr. 603/2013 über die Einrichtung von Eurodac für den Abgleich von Fingerabdruckdaten zum Zwecke der effektiven Anwendung der Verordnung (EU) Nr. 604/2013 ... - Eurodac-Verordnung (ABl.-EU L 180/31 vom 29.06.2013), in Kraft getreten 19.07.2013

 

Verordnung (EU) Nr. 604/2013 zur Festlegung der Kriterien und Verfahren zur Bestimmung des Mitgliedstaates, der für die Prüfung eines von einem Drittstaatsangehörigen oder Staatenlosen gestellten Antrages auf internationalen Schutz zuständig ist - Dublin III-Verordnung (ABl.-EU L 180/31 vom 29.06.2013), in Kraft getreten 19.07.2013

 

Durchführungsverordnung (EU) Nr. 118/2014 vom 30.01.2014 (ABl.-EU L 39/1 vom 08.02.2014), in Kraft getreten 09.02.2014

 

Richtlinie 2013/32/EU zu gemeinsamen Verfahren für die Zuerkennung und Aberkennung des internationalen Schutzes - EU-Verfahrensrichtlinie (ABl.-EU L 180/60 vom 29.06.2013), in Kraft seit 19.07.2013

 

Richtlinie 2013/33/EU zur Festlegung von Normen für die Aufnahme von Personen, die internationalen Schutz beantragen - EU-Aufnahmerichtlinie (ABl.-EU L 180/96 vom 29.06.2013), in Kraft getreten 19.07.2013



Stand 15.09.2018