94583

Schleuser-Krimis

     aus dem Norden


Jenseits vom Øresund


Schleuserkrimi von Europas

aufregendster Flüchtlingsroute

  

Brokatbook Verlag, Dresden 2018 












Zarah hat Angst. Sie stammt aus der Hafenstadt Latakia in der Arabischen Republik Syrien und sucht ihren Vater in Schweden, zu dem der Kontakt abgebrochen ist.

Amanuel ist auf der Flucht. Er hat sich in Asmara in Eritrea eigenmächtig vom Nationaldienst, dem unvorstellbar harten Militärdienst, abgesetzt und die gefährliche Flucht von der libyschen Küste über das Mittelmeer bis Capo Passera gewagt.

Linnea ist enttäuscht und kehrt aus Barcelona zurück nach Malmö in Schweden.

Kai hat eine Chance verpasst und will versuchen diesen Fehler rückgängig zu machen.

Alle vier begegnen sich im Eurocity nach Kopenhagen.

Alle vier haben dasselbe Ziel – in Kopenhagen den Øresundzug nach Malmö zu erreichen. Auf der Fahrt lernen sie gegenseitig ihre Ängste und Hoffnungen kennen. Doch während der Zug im Hafen von Puttgarden auf die Eisenbahnfähre nach Rødby verschifft wird, kommt es in Kopenhagen zu einem folgenschweren Polizeieinsatz – und dänische Regierung und Dänische Staatsbahn bereiten das Anhalten des Zuges und die Sperrung der Grenze vor …


Schleuserkrimi und Flüchtlingsdrama von der Kopenhagen-Schweden-Route vor dem Hintergrund der Ereignisse im Herbst 2015

        


Spur in die Dunkelheit


eBook: Dotbooks Verlag, München 2017


Printbook: Universo Verlag, Langenfeld 2014

- unter dem früheren Titel „Spur der Tränen“ -












Malmö, Schweden, zwei Uhr nachts. Kristina Lindström erwacht, als Schüsse durch die Stora Nygatan hallen. Doch dieses Mal ist es nicht die Handschrift des Heckenschützen, der die südschwedische Hafenstadt seit einiger Zeit unsicher macht …

Nachtfähre Malmö – Lübeck, kurz vor Travemünde. Frank Thervall wird an seine eigene Vergesslichkeit erinnert – und ahnt nicht, dass dadurch eine Reihe von Zufällen sein Leben aus den Fugen geraten lassen wird … 

Chişinău, Republik Moldau, im Morgengrauen. Irina Yordonova bricht voller Hoffnung auf in ein neues Leben – und bemerkt zu spät, dass sie sich falschen Freunden anvertraut hat …

    

Ein Kontinent, drei Länder, drei Schicksale, die sich durch die Macht des Zufalls miteinander verbinden – und eine Spur aus Verzweiflung, Angst und Menschenhandel, die sich quer durch Europa zieht


Die Geschichte ist zeitlich im Winter 2009 / 2010 angesiedelt und damit vor der 2014 eingetretenen Visabefreiung für ePass-Inhaber der Republik Moldau.


Stand 2018